Bus-Reise durch die Türkei (2004)

Die Bus-Reise durch die Westtürkei führte 2004 in zehn Tagen durch den Westteil der Türkei. Besucht wurden Bauten aus verschiedenen kulturellen Epochen des Landes, aber auch das moderne Leben wurde nicht ausgespart.

Fahrtverlauf:

  • Istanbul (09.04.2004): Istanbul war in seiner Geschichte die Hauptstadt großer Weltreiche. Als Beispiele von Bauten aus unterschiedlichen Epochen besichtigten wir die Blaue Moschee, die weitläufige Anlage des Topkapi-Palastes mit dem sagenumwobenen Harem und die Hagia Sophia.
  • Bursa (10.04.2004): Bursa, die erste osmanische Hauptstadt, bietet zahlreiche Moscheen, Medresen und Grabstätten. Wir besuchten die große Hauptmoschee und die Grüne Moschee, einst Raststätte der reisenden Derwische. Im Seidenbazar sahen wir Produktion, Färben und Verarbeiten von Seide.
  • Canakkale — Troja (11.04.2004): Die Fahrt ging über den Bosporus und entlang der Küste nach Canakkale. Am Nachmittag kamen wir zu den von Schliemann entdeckten Ruinen von Troja, dem Schauplatz der Helden aus Homers Iljas, und sahen auch das „Trojanische Pferd“.
  • Pergamon — Izmir (12.04.2004): In Pergamon stiegen wir zum Burgberg mit Bibliothek, Theater und dem Fundament des Zeusaltars. Anschließend ging es durch die weitläufige Anlage des Asklepieion, einst ein heiliger Platz und Kurort.
  • Ephesus — Selcuk — Kusadasi (13.04.2004): Die Ausgrabungen in Ephesus, in der Antike eine der einflussreichsten Metropolen Kleinasiens, förderten erstaunlich viele und detaillierte Überreste zu Tage. Vom Artemis-Tempel, einst eines der sieben Weltwunder, sind allerdings nur geringe Reste des Fundaments vorhanden.
  • Didyma — Milet – Priene (14.04.2004): Mit Priene, Milet und Didyma besuchten wir drei Städte des alten Griechenlands, die große Bedeutung als Verwaltungszentrum, ökonomisches Zentrum oder als Orakel-Stätte hatten.
  • Aphrodisias – Pamukkale (15.04.2004): In der antiken Bildhauerstadt Aphrodisias finden wir viele Reste des früheren Wallfahrts- und Festspielorts. Von den Kalksinterterrassen von Pamukkale („Baumwollschloss") ging es dann zu Fuß zum alten Ort Hierapolis und seiner Nekropole.
  • Hierapolis — Termessos — Antalya (16.04.2004): Die Fahrt ging durch die Ausläufer des Taurus-Gebirges an der Südküste. Wir besuchten die pflanzenüberwucherten Ruinen der Stadt Termessos, von Alexander dem Großen einst „Adlernest" genannt.