Namibia (2007)

Nach Südafrika und Tansania sollte es diesmal Namibia, das ehemalige Deutsch-Südwestafrika, sein. Auf dieser 20-tägigen Rundreise wollten wir die Große Weite der Namib ebenso besuchen wie den Etosha-Nationalpark und die Dünen des Sossousvlei. Aber auch die Städte mit ihren immer noch erkennbaren deutschen Wurzeln versprachen Interessantes.

Dass wir im August im Süden des Landes durchaus in Bereiche von Frost kommen sollten, war uns zunächst nicht so klar. Doch auch das echte Afrika-Feeling erhofften wir uns vom nördlichen, näher am Äquator liegenden Etosha-NP. Nur die eher tropische und damit stark Malaria-gefährdete Nordost-Ecke wollten wir aussparen.