Abriss des Schwesternwohnheims:

Von Anfang Februar 2014 bis Ende Mai 2014 wurde das Schwesternwohnheim abgerissen, die Ziegel- und Betonteile kleingebrochen und abtransportiert. Da die freigewordene Fläche als Parkplatz dienen soll, mussten viele Lastwagenladungen Füllmaterial angefahren werden. Die verschiedenen Engstellen durch U-Bahn-Bau und weitere Arbeiten führten zu eine doch recht großen Belastung für Verkehr und Nerven der Anwohner. Im weiteren Verlauf des Jahres 2014 wurden dann verschiedene Installationen in den aufgeschütteten und verdichteten Boden eingebracht. Zuoberst kam eine Deckschicht aus Schotter. Anfang November war der größte Teil des Areals eben und befahrbar auch von schweren Lastern. Die gesamte Fläche wird vermessen.