Industriesiedlung Hammer

Ungefähr eine Wegstunde, bevor die Pegnitz Nürnberg erreichte, befand sich bei Laufamholz die Mühlenanlage „Hammer“, aus der sich nach und nach ein Industriegut entwickelte. Im Jahre 1492 wurde dort erstmals urkundlich ein Messinghammer erwähnt. Den nötigen Antrieb lieferte die Mühle am Ufer der Pegnitz.

Zugang zur Industriesiedlung
[ Industriesiedlung Hammer ]
Siedlungshaus (mit nachträglich zugemauerter Türe)
[ Industriesiedlung Hammer ]
Alte Hammerschmiede
[ Industriesiedlung Hammer ]
Sonnenuhr an der Alten Hammerschmiede (Hammer/Nürnberg)
[ Industriesiedlung Hammer ]
aufgenommen 11:57 Uhr Sommerzeit
[ Sonnenuhr (Hammer, Alte Hammerschmiede) ]
Uhrengiebel auf der Alten Hammerschmiede
[ Industriesiedlung Hammer ]
Sandstein-Obelisk aus dem ehemaligen Volkamerschern Garten in Gostenhof
[ Industriesiedlung Hammer ]
Uhrenhaus mit Treppenaufgängen (neu renoviert)
[ Industriesiedlung Hammer ]
Ehemaliges Herrenhaus (nach Zerstörung im 2. Weltkrieg nicht mehr aufgebaut)
[ Industriesiedlung Hammer ]
Ehemaliges Wohn- und Verwaltungsgebäude
[ Industriesiedlung Hammer ]
Fenster des ehemaligen Herrenhaus
[ Industriesiedlung Hammer ]
Wirtshausschild mit Bierzeichen und Hammer
[ Industriesiedlung Hammer ]
Das ehemalige Wirtshaus
[ Industriesiedlung Hammer ]
Ehemaliges Wohn- und Verwaltungsgebäude
[ Industriesiedlung Hammer ]
Siedlungshaus
[ Industriesiedlung Hammer ]

[ Industriesiedlung Hammer ]
Haus aus der Siedlung Hammer
[ Industriesiedlung Hammer ]
Glocke auf der Alten Hammerschmiede
[ Industriesiedlung Hammer ]